Ernährung unserer Cairn Terrier

Die natürliche Ernährung des Hundes

Ich habe meine Hunde jahrelang mit Fertigfutter ernährt und wunderte mich doch sehr, dass sie öfters Verdauungsstörungen hatten. Laut Werbung und Stiftung Warentest war mein Futter eines der Besten auf dem Markt. Die Erklärungen meines Tierarztes wollte ich so nicht hinnehmen. Ich suchte nach Antworten und fand sie in der „natürlichen Ernährung“.

Heute raten Ernährungswissenschaftler uns Menschen auf Fertiggerichte weitgehend zu verzichten und uns mit möglichst Natur belassenen Nahrungsmitteln ausgewogen zu ernähren. Das erste Futter aus Mutters Schüssel für diesen kleinen Cairn TerrierDies gilt auch für unsere vierbeinigen Lieblinge. Viele Hundebesitzer, Züchter und Tierärzte sind heute der Meinung, dass Fertigfutter eines der Hauptverursacher eines schlechten Gesundheitszustandes unserer Hunde ist.

Fertigfutter, sei es nun Trocken- oder Feuchtfutter, besteht zum größten Teil aus Getreide und wenig minderwertigem „Fleisch“, Konservierungsstoffen, Geschmacksverstärkern und vielen anderen, für die Hundeernährung nicht geeigneten, Zutaten.

Der Hund gehört zur Gruppe der Karnivoren. Hauptbestandteil seiner Nahrung sollte frisches, rohes Fleisch sein, außerdem gehören zur natürlichen Ernährung auch weiche Knochen, Gemüse, diverse Kräuter und Gräser, verschiedene Öle, Quark, Joghurt, Eier, Beeren und anderes Obst in kleinen Mengen.

Ein auf solch natürlicher Basis ernährter Hund ist nach meinen eigenen Beobachtungen körperlich und auch geistig topfit. Die Tierarztbesuche beschränken sich bei uns mittlerweile auf die Behandlung kleinerer Verletzungen und das Impfen, was mich darin bestärkt mit der „natürlichen „ Ernährung meiner Hunde die richtige Wahl getroffen zu haben.

Ausführliche Informationen finden Sie auf der Homepage von Swanie Simon, www.barfers.de.










© Cairn Terrier "of Stirling Castle", Helga Martin, IMPRESSUM














Cairn Terrier Tipps